Zentralverband Deutscher Rassekaninchenzüchter e.V. Landesverband Sächsischer Rassekaninchenzüchter e.V.
Menu

Danksagung der Ausstellungsleitung

 

Man kann einfach nur "Danke" sagen für die große Leistung, die alle Beteiligten zur 33. Bundes­Kaninchenschau vollbrachten. Unser Motto lautete immer "Zurück zu den Wurzeln", in Gedenken an das Wirken von Julius Lohr in unserem Verbandsgebiet. Mit der 33. Bundes-Kaninchenschau in Leipzig ist es uns gelungen, wieder ein wieder ein Stück Geschichte zu schreiben.

Nach fast 4jähriger Vorbereitungszeit, beginnend mit der 31. BKS 2013 in Karlsruhe, fieberten wir im LV Sachsen mit Spannung der "heißen Phase" ab September entgegen. Bereits in der Anmeldephase bestätigten uns die Züchterinnen und Züchter, dass der Antrag, die Tierzahlbegrenzung für die 33. BKS aufzuheben, die richtige Entscheidung war. Unsere Planungen umfassten bis zu diesem Zeitpunkt 20.000 bis 25.000 Tiere. Dass es Anfang November über 26.000 wurden, begeisterte uns schon das erste Mal. Diese Tierzahl war der Grundstein für eine attraktive 33. Bundes-Kaninchenschau mit einem fairem Wettstreit um die Titel der Deutschen Meister, Bundessieger usw.. Der ausschließliche Weg der Online-Anmeldung war auch für uns eine Herausforderung, aber als berufstätige Ausstellungsleitung gleichzeitig eine große Entlastung. Mit festen Ansprechpartnern und Hotline-Zeiten leistete unser EDV-Team die bestmögliche Unterstützung für die Züchter fast rund um die Uhr.

 

Ein großer Dank geht an die 13 sächsischen Vereine und Kreisverbände sowie 40 einzelnen Helfer für den Auf- und Abbau der Gehege. In nur 10 h wurde der komplette Aufbau und in nur 6 h der komplette Abbau der Gehege geleistet - unglaublich! Während der Schauwoche waren über 500 freiwillige Helfer aus allen Landesverbänden des ZDRK im Einsatz, ca. 250 allein aus unserem Landesverband Sachsen. Wir danken allen freiwilligen Helfern für ihren Beitrag als Zuträger, Schreiber, Fütterer, Hallenarbeiter, EDV-Mitarbeiter oder Crew-Caterer. Unser Dank gilt auch den Preisrichtern, Obleuten sowie der Vergabekommission für ihre ruhige und konzentrierte Arbeit während der zwei Bewertungstage.

Begeistert hat uns nicht nur die Leistung eines jeden einzelnen, sondern auch der harmonische, hilfsbereite und respektvolle Umgang untereinander. Wir hoffen, dass wir uns dies für die folgenden Veranstaltungen erhalten können, denn nur gemeinsam können wir künftig solche Herausforderungen meistern.

 

Leider musste der eine oder andere Besucher Samstag früh am Tierverkauf oder später am Catering etwas mehr Zeit einplanen. Unser Tierverkauf umfasste 20 PC-Plätze mit 40 Mitarbeitern - der größtmögliche technische Umfang, der über dem der letzten Bundesschauen hinausging. Wir waren also bestens vorbereitet. Ein stärkerer Besucherzuspruch und höhere Tierzahlen pro Käufer sind für eine Ausstellungsleitung aber leider nicht vorhersehbar. Der aufmerksame Besucher konnte sehen, dass sich die Lage am Tierverkauf Samstag, 11 Uhr, deutlich entspannt hatte - analog zu den letzten Bundesschauen. Das Besuchercatering wurde entsprechend der vertraglichen Bedingungen von der Leipziger Messe durchgeführt und war nicht in Verantwortung des Landesverbandes Sachsen. Selbstverständlich haben wir hier im Vorfeld auf die Gegebenheiten der letzten Bundesschauen in Karlsruhe und Kassel hingewiesen.

 

Herzlichen Dank an alle Landesverbände, Kreisverbände und Vereine, die uns mit Gehegen

unterstützten. Ebenso gilt unser Dank den Mitarbeitern der Leipziger Messe GmbH sowie dem  Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft des Freistaates Sachsen für die hervorragende Begleitung unserer 33. Bundes-Kaninchenschau bereits in der Planungsphase. Ebenso bedanken wir uns bei allen Sponsoren sowie Spendern von Ehrenpreisen.  

 

Zum Schluss gilt unser Dank den Mitgliedern der Ausstellungsleitung, den Bereichsleitern und

Hallenmeistern, die die unter sehr viel Zeitaufwand in der Vorbereitungszeit fair, konstruktiv und innovativ wesentlich zum Erfolg der 33. Bundes­Kaninchenschau beitrugen.

 

Jörg Peterseim                                              Doreen Kalusok
Ausstellungsleiter                                          stv. Ausstellungsleiterin